Kletterteam in enger Absprache mit dem Kunden

Mittels Einsatz der Doppelseilklettertechnik haben zwei unserer Baumpfleger in einem kirchlichen Garten mehrere Großbäume zurückgeschnitten.
Auf Wunsch des Auftraggebers wurden die Bäume zum Teil aus ästhetischen Gründen, aber vor allem zur Wiederherstellung der Verkehrssicherheit bearbeitet.
Im Zuge einer vorherigen visuellen Gefährdungsbeurteilung vom Boden aus wurden zwei größere Faulstellen im Stammbereich an einer Kastanie (Aesculus hippocastanum) festgestellt. Diese wurden daraufhin im Rahmen der Totholzbeseitigung im Kronenbereich durch unsere Kletterer genauer untersucht. Der Kunde wurde direkt informiert und im Zuge der bereits besprochenen Maßnahmen wurde die Krone entlastet und fachgerecht gemäß der ZTV- Baumpflege in ihrer aktuellen Fassung um ca. 10 – 15% allseitig eingekürzt.

An einer ehemals gekappten Hänge- Weide (Salix alba ‘Tristis‘) wird regelmäßig ein Kopfschnitt zum langfristigen Erhalt des Baumes durchgeführt. Die neu gebildeten Triebe, auch Reiiterate genannt, werden alle 3 bis 5 Jahre zurückgeschnitten, da diese aufgrund der unsicheren Anbindung zum Stammkopf stark ausbruchgefährdet sind.

SKT Einsatz
SKT Einsatz
SKT Einsatz
SKT Einsatz
SKT Einsatz