4.12.2015. Der Baumfachbetrieb aus Tecklenburg erhält den mit 2500 Euro dotierten Wirtschaftspreis „Betriebsplus Familie“. Auf Initiative des Kreises Steinfurt hatten sich insgesamt 42 Unternehmen beworben. Der Grüne Zweig erhält den Preis in der Kategorie bis 50 Mitarbeiter.

 


Von den insgesamt 35 Mitarbeitern des Grünen Zweiges haben 18 eigene Kinder. Der Betrieb unterstützt sie dabei, Beruf und Familie besser unter einen Hut zu kriegen. Hier arbeiten nicht nur Mütter in Teilzeit, sondern auch drei Väter. „Und es funktioniert.  Wir folgen dabei unserem eigenen, persönlichen Leitbild“, beschreibt Oliver Tiedemann, einer der beiden Geschäftsführer beim Grünen Zweig seine Motivation.

Außerdem haben auch Väter hier die Möglichkeit, mehr als die üblichen zwei Monate Elternzeit zu nehmen und danach flexibel wieder einzusteigen. Home Office und Zuschüsse zu Kitakosten sind weitere Maßnahmen, die die Familien unterstützen sollen. Ein externer Coach, kann von den Mitarbeitern genutzt werden, wenn sie einmal Rat brauchen. Insgesamt legt das Unternehmen Wert darauf, dass sich seine Mitarbeiter wohl fühlen und es ausreichend Raum für informellen Austausch gibt. Dazu lädt es seine Mitarbeiter jedes Jahr zu einer mehrtägigen Betriebsfahrt ein. Dieses Jahr ging es nach Rügen. Auch eine gemeinsame Mittagspause am runden Tisch und eine Bio-Obstkiste, Fairtrade-Kaffee und Wasser aus der Region tragen zum Wohlfühlen bei. „Mit dem Preisgeld wollen wir ein sommerliches Familienfest veranstalten. Dabei lerne ich die Familien meiner Mitarbeiter kennen und die Kinder sehen auch mal, mit wem ihre Eltern den ganzen Tag zusammenarbeiten“, erklärt Oliver Tiedemann.

Am 26. November überreichte Familienministerin Christina Kampmann im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung im Kloster Gravenhorst den Preis an Geschäftsführer Kurt Bröring. Die Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt (WESt) betreute für den Kreis Steinfurt den Wettbewerb und erstellt auch eine Wettbewerbsabschlussbroschüre mit Anregungen auch für andere Betriebe.

 

Gruppenbild

Foto: WESt